Internet-Recht: Übersicht als kostenloser Download

Eine interessante Lektüre, für alle die sich für die aktuelle Rechtslage im Interet interessieren, bietet das etwa 570-seitige Skript zum Thema Internetrecht, das Prof. Thomas Hoeren vom der Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht an der Universität Münster kostenlos zum Download anbietet. Die Veröffentlichung wird ca. im Halbjahrestakt aktualisiert, um der rasanten Entwicklung in diesem Bereich Rechnung zu tragen.
Die Einführung macht deutlich, an wen sich das Skript richtet:

Der Aufbau dieses Buches richtet sich nach den Bedürfnissen der Internetanbieter. Diese
brauchen, um im Internet auftreten zu können,

  • eine Kennung (dies verweist auf das Domainrecht),
  • Inhalte (ein Tummelplatz für das Immaterialgüterrecht),
  • Werbung und Marketing (hier kommen die Wettbewerbsrechtler zu Wort),
  • den Kontakt zum Kunden (was zu Ausführungen zum Vertragsschluss und zum E-Commerce-Recht führt)
  • sowie Daten der Kunden (hier kontrollieren die Experten des Datenschutzrechts).

Das Skriptum in seiner vorliegenden Fassung ist stark aktualisiert worden. Eingearbeitet wurde im Domainrecht die neue Rechtsprechung des BGH in Sachen Treuhanddomains (Grundke), gefolgt von einer Reihe aktueller obergerichtlicher Urteile und Literatur. Im Urheberrecht wurden die Vorgaben des so genannten zweiten Korb integriert; die entsprechende Urheberrechtsnovelle tritt zum Ende des Jahres in Kraft. Im Bereich Online-Marketing lag der Schwerpunkt bei der aktuellen Rechtsprechung im Bereich Impressumspflichten und Google-Ad. Neu eingefügt wurden Abschnitte zum Vertragsrecht im Bereich Telekommunikation (insbesondere Mehrwertdienste und Handyverträge). Neu erstellt wurde auch ein längeres Kapitel zu Fragen des Computerstrafrechts, insbesondere auf dem Hintergrund der neu verabschiedeten Änderungsbestimmungen zu diesem Bereich.
Schließlich wurde auch die aktuelle Rechtsprechung zum Haftungsrecht im Internet
einbezogen, insbesondere die vielfältigen obergerichtlichen Entscheidungen nach den beiden
Rolex-Urteilen des BGH.

gefunden im ECIN-Newsletter

Update: die jeweils aktualisierte Fassung des umfangreichen Skriptes gibt es auf der Website des Instituts

Gabriel arbeitet seit einigen Jahren selbständig als Webentwickler und Berater. Er ist am einfachsten per E-Mail unter gabriel [ät] suralin.de zu erreichen. Außerdem freut er sich über Kontaktanfragen auf Twitter, Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.