Speedpainting als Visitenkarte

Ich wurde „gespeedpainted“ – der Berliner Künstler Martin Mißfeldt hat eine Video-Visitenkarte von mir erstellt, die sehr cool geworden ist, wie ich finde. Seht selbst:

Es ist immer wieder faszinierend wie sich beim Speedpainting das jeweilige Bild langsam (oder besser schnell) vor dem Betrachter aufbaut und so viele Details sichtbar werden, über die man sich sonst kaum Gedanken macht. Ganz davon abgesehen, dass ich weder mit noch ohne Grafik-Tablet derartige Fingerfertigkeiten besitze und daher schon die pure Fähigkeit bewundere, das Gesehene zu Papier (oder hier eben auf die virtuelle Leinwand) zu bringen.

Die herkömmliche Visitenkarte wird auch in Zukunft deswegen nicht ausgedient haben, aber eine lustige Ergänzung stellt diese Form als Video auf jeden Fall dar.

Danke für diese Video-Visitenkarte an Martin (Empfehlung: unbedingt auch die anderen Speedpaintings anschauen)

Gabriel arbeitet seit einigen Jahren selbständig als Webentwickler und Berater. Er ist am einfachsten per E-Mail unter gabriel [ät] suralin.de zu erreichen. Außerdem freut er sich über Kontaktanfragen auf Twitter, Google+ und Facebook.

One thought on “Speedpainting als Visitenkarte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.